Es ist nie zu spät!

Kommt es Euch auch manchmal so vor, dass der Hovi mit Euch spazieren geht und nicht Ihr mit ihm?

 

Es wurde für uns immer anstrengender, unsere Vaya an der Leine zu führen. Sie zog uns letztendlich in die Richtung, die ihr angenehm oder von höchstem Interesse war.

Der 5 Minuten Weg bis zum Feld entwickelte sich schließlich zu einer Tourtur und wir waren froh, als wir Vaya dann am Feld von der Leine lösen konnten.

 

Wir machten etwas falsch und dass wussten wir. Aber was? Einschläge Literatur und die begehrten Sendung von Cesar Millan halfen uns nicht weiter.

 

Hier konnte uns nur ein Hundetrainer helfen!

 

Bei unserem letzten Treffen mit einigen unserer Hundebabys in Brieselang sprachen wir mit Bärbel Dreisbach, die unseren Andor, jetzt Kuper hat. Bärbel ist nicht nur Hundetrainer sondern auch Therapheut. Sie bot an, uns zu zeigen, wie es geht.

So führte unsere Reise auch nach Rellingen bei Hamburg in die Hundesschule Dreisbach.

Wir konnten es kaum glauben. Nach einigen Minuten Training lief Vaya neben uns, als ob sie das schon immer so machte.

 

Natürlich ging das alles im Schnelldurchlauf, denn wir hatten wenig Zeit, weil wir verkehrsbedingt zu spät ankamen. Nun üben wir zuhause täglich und der Erfolg festigt sich weiterhin.

  


Der Fehler lag also bei uns und man kann es jederzeit lernen.

Es ist auch für den Hund nie zu spät.


Bärbel bot uns an, wenn wir Interessenten hätten, die auch die gleichen Probleme haben, so würde Sie auch in unsere Region kommen, um einen Lehrgang bzw. Training durchzuführen.

Das Training dauert 5 Stunden und kostet 69,- €. Danach ist der Hund neu „gewickelt“ und man nimmt eine Menge Tipps, Ratschläge und Erfahrungen mit Nachhause. Bärbel antwortet fachkompetent auf Fragen der Hundehaltung, Hundepflege und Ernährung.


Nun wollen wir so ein Training in unserer Region organisieren, da sich die Anfahrt für Bärbel Dreisbach erst bei Teilnahme von 6-8 Personen lohnt.

  

Wer Interesse hat, ein solches Training zu absolvieren, der melde sich bitte per Mail: vaya@ipin.de bei uns. Wir würden dann für das Frühjahr 2017 in der Region Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Brandenburg einen Hundeplatz organisieren. Dies richtet sich nach den Teilnehmern.